KOSTENLOSER VERSAND NACH DE & AT

Stinkwanzen: Was ist das und wie bekommt man diese los?

Was hat es mit den Stinkwanzen auf sich?

In vielen Teilen Deutschlands werden über regelrechte Scharen von Stinkwanzen berichtet. Die heißen und trockenen Tage des Sommers haben ihre Verbreitung stark begünstigt und so trifft man zurzeit vielerorts vermehrt auf diese Wanzenart. Da sie sich häufig an Hauswänden festsetzen, gelangen sie durch geöffnete Fenster und Balkontüren in die Wohnungen und Häuser. Ein kleiner Trost: Im Gegensatz zur Bettwanze, die durch das Beißen ihres Wirts im schlimmsten Fall Allergien und Krankheiten auslösen kann, ist die Stinkwanze vollkommen ungefährlich. Dennoch ist ein Wanzenbefall in den eigenen vier Wänden alles andere als wünschenswert.

Wie erkennt man eine Stinkwanze?

Stinkwanzen werden etwa 12 bis 13 Millimeter lang und zeichnen sich durch einen breiten, ovalen Körper aus. Das sogenannte Halsschild, das den Übergang vom Kopf zum Körper der Wanze bildet, ist deutlich nach außen gewölbt. Stinkwanzen können in zwei Farbvarianten auftreten. Im Frühling und Sommer ist ihr Körper grünlich gefärbt, während sich die Farbe im Herbst in ein braun oder rotbraun verwandelt.

Was hilft gegen Stinkwanzen?

Wichtig bei der Bekämpfung von Stinkwanzen ist, dass diese keinesfalls zerdrückt werden sollten. Denn wie der Name bereits vermuten lässt, sondert die Stinkwanze in diesem Fall ein unangenehm riechendes Sekret ab. Der Gestank kann lange anhalten und ist schwer loszuwerden. Um einen Befall der Wanzen zu vermeiden, sollten Fenster und Balkontüren nicht ungeschützt über längere Zeiträume offengelassen werden. Eine Möglichkeit zur Prävention ist die Anbringung von Fliegengittern an Fenstern und Türen, die regelmäßig geöffnet werden. Fliegengitter stören jedoch häufig optisch an den Fenstern und sind eher unpraktisch für Durchgänge wie Balkontüren.

Wer darauf verzichten möchte oder zusätzlichen Schutz sucht, sollte auf das Universalinsektizid boo! zurückgreifen, das sich optimal zur Bekämpfung von Stinkwanzen eignet. Zunächst kann das Insektizid auf die Schwellen von Fenstern und Außentüren aufgesprüht werden, um das Risiko zu mindern, dass die Wanzen in die Wohnung gelangen. Befinden sich diese bereits innerhalb der eigenen vier Wände, kann boo! gezielt zur Bekämpfung eingesetzt werden, indem das Spray auf die befallenen Stellen sowie die Wanzen selbst aufgesprüht wird. Auf diese Weise lässt sich effektiv gegen Stinkwanzen vorgehen, ohne durch das Zerdrücken den unangenehmen Geruch freizusetzen.

Warum boo!?

Ein weiterer Vorteil von boo! ist, dass das Universalinsektizid neben Stinkwanzen auch noch gegen eine Vielzahl von anderen Insekten Wirkung zeigt. Zusätzlich macht sich das wasserbasierte Spray einen pflanzlichen Wirkstoff zunutze. Dadurch wirkt boo! im Gegensatz zu vielen anderen Insektensprays umwelt- und gesundheitsschonend und hinterlässt bei der Verwendung weder unangenehme Gerüche noch Flecken.

#
0