KOSTENLOSER VERSAND AB 60 €

Hausstaubmilben Allergikerinformation

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass rund ein Zehntel der Bevölkerung gegen Hausstaubmilben allergische Reaktionen zeigt. Aus diesem Grund zählt die Hausstaubmilbe zu einer der weit verbreitetsten Allergieauslöser. Wie bei jeder Allergie ist es wichtig, den Auslöser zu identifizieren und so weit wie möglich aus dem Alltag zu verbannen. Die Gute Nachricht ist: Durch gezielte Maßnahmen ist es möglich die Beschwerden ganz loszuwerden oder zumindest stark zu reduzieren.

Was ist eine Hausstauballergie

Viele Betroffene sind der Meinung, dass die allergischen Reaktionen durch Staub ausgelöst werden. Vielmehr aber wird sie durch vertrocknete Ausscheidungen von Staubmilben verursacht, die sich meist auf Staubpartikeln aber auch auf Textilien, Matratzen oder Teppichen aufhalten. Diese Ausscheidungen trocknen aus und vermischen sich nach und nach mit dem Hausstaub. Sobald wir diese Partikel einatmen reagiert unser Immunsystem gegen die Fremdstoffe; eine Allergie entsteht.

Symptome

Die Symptome einer Hausstauballergie sind identisch mit Symptomen von anderen Allergien. Betroffene klagen oft über juckende Schleimhäute wie z.B. Augen oder Nase, verstopfte Nase, kratzen im Hals, Müdigkeit und Hustenreiz.

Maßnahmen

Es ist durchaus möglich durch gezielte Maßnahmen Milbenbelastung im Haushalt einzudämmen.

  • Matratze alle 14 Tage mit mit boo! oder boo! Plus behandeln. Unsere Produkte wurden erfolgreich auf Hausstaubmilben getestet und von akkreditierten Labors zertifiziert. Weiters hinterlässt boo! keine Flecken, ist geruchlos und auf wasserbasis. Daher ist boo! für die Behandlung von Matzen sehr gut geeignet
  • Bettbezüge alle 4-6 Wochen bei über 60° waschen, dadurch sterben die meisten Milben ab
  • Unnötige Staubfänger aus dem Haushalt verbannen
  • Regelmäßig lüften